Überlastet Elementar die deutschen Schadenversicherer?

Für die Wohngebäudeversicherung erwartet Assekurata-Geschäftsführer Reiner Will für 2023 allgemeine Prämienerhöhungen von drei bis fünf Prozent. Quelle: analogicus/Pixabay

Die Ratingagentur Assekurata erwartet für die Wohngebäude- und Kfz-Versicherung deutlich höhere Prämien. Grund sind Elementarschäden und hohe Kostensteigerung durch die Inflation. Das geht aus dem „Assekurata-Marktausblick zur Schaden-/Unfallversicherung 2022“ hervor, den die Analysten vorstellten. Auch die Frage nach der Belastung für die Erstversicherer durch umfangreichen Rückversicherungsschutz bei den Elementarschäden wurde gestellt.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!