Öffentlicher Machtkampf in Triest: Insider sprechen erstmals von einer „Schande“ für die Generali

Palazzo Berlam der Generali in Italienfarben: Quelle: Unternehmen.

Bizarr ist das passende Wort für den Machtkampf an der Spitze der Generali. Mit dem „Osteuropachef“ Luciano Cirina fordert ein interner Kandidat und Untergebener den CEO Philippe Donnet offen heraus. Wenn er verliert, dürfte seine Konzernkarriere vorbei sein. Über die neuste Entwicklung sind selbst erfahrene Mitarbeiter erstaunt, wie VWheute in vertraulichen Gesprächen erfuhr. Am Ende wird es wohl nur Verlierer zu geben. Allen voran: die Generali selbst.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!