Mindestens 100 Millionen Dollar an Token von Binance gestohlen

Kryptobörsen sind ein beliebiges Ziel von Hackern geworden.(Quelle: sergeitokmakov/Pixabay)

Die Zeit der Panzerknacker ist vorbei. Heute geht kaum ein Verbrecher mehr mit Brecheisen auf Beutesuche, das Mittel der Wahl ist der Laptop. Das ist viel lukrativer, wie der Fall von Binance zeigt, bei dem mindestens 100 Mio. Dollar erbeutet worden sind. Ohne massiven Einsatz der Notbremse hätte es noch viel schlimmer kommen können.

Hacker haben nicht weniger als 100 Millionen Dollar an Token von Binance gestohlen. Dies ist ein ungewöhnlicher Schlag für die weltgrößte Kryptowährungsbörse und eine weitere Delle für den angeschlagenen Handel mit digitalen Gütern, der nach einem Einbruch der Kosten darum kämpft, den Glauben wiederzuerlangen. Die zur weltgrößten Börse für Kryptowährungen gehörende Blockchain Binance Smart Chain musste not-gestoppt werden, da eine sogenannte Bridge zur Blockchain gehackt worden ist. Die BSC Token Hub ist eine Brücke zwischen zwei Binance-Methoden, die es Kunden ermöglicht, Token, die an mindestens eine Kette gebunden sind, auf eine andere zu übertragen. Der Hack nutzte wohl eine Schwachstelle aus, die „zusätzliche BNB-Tokens in der Community erzeugte“.

Wie groß der Schaden am Ende ausfällt, ist noch nicht ausgemacht, Schätzungen rechnen mit 100 bis 110 Mio. Dollar. Es ist ein harter Hieb für den aktuell angeschlagenen Kryptomarkt und wohl auch für die BC-Technologie, die eigentlich als unangreifbar gilt. Binance schätzte am Freitag, dass Token im Wert von etwa 100 bis 110 Millionen Dollar entwendet wurden, wodurch der Betrieb der betroffenen Blockchain für etwa acht Stunden unterbrochen werden musste.

„Das Problem ist jetzt eingedämmt. Ihre Gelder sind sicher. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten und werden entsprechend weitere Updates zur Verfügung stellen“, sagte Changpeng Zhao, Binance-Gründer und Chief Govt.

Schaden eingedämmt? Quelle: @cz_binance auf Twitter.

Cyber-Kriminelle haben in diesem Jahr bis Ende Juli fast 2 Milliarden Dollar erbeutet, fast doppelt so viel wie in den ersten sieben Monaten des letzten Jahres, zeigen Daten von Chainalysis. Zu den bekanntesten Diebstählen gehörten 600 Millionen Dollar von der Blockchain, die hinter der gemeinsamen Krypto-Gaming-Plattform Axie Infinity steht. Viele Hacks wurden von Experten auf staatlich geförderte Akteure in Nordkorea zurückgeführt.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwanzig + 7 =