Europapolitiker Markus Ferber im Interview: „Wir brauchen eine verhältnismäßigere Regulierung, die sich viel stärker am Risiko orientiert“

Markus Ferber. Quelle: privat

Markus Ferber gehört zu den einflussreichen Stimmen in Brüssel. Die angespannte weltpolitische Lage beobachtet der CSU-Europaabgeordnete mit Sorgen. Das Verbot für Versicherungen für den Transport von russischem Kraftstoff bewertet er als strategisch wichtig, „wenngleich dieser Beschluss der Mitgliedstaaten zweifellos kein angenehmer für die Versicherungswirtschaft ist“. Im Gespräch mit VWheute gewährt Ferber exklusive Einblicke hinter die Kulissen.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!