Nach Aviva-Eklat: Aktionärsvertreter wollen „frauenfeindliche Spinner“ von Hauptversammlungen ausschließen

Aviva-Chefin Amanda Blanc. Bildquelle: Aviva

Britische Aktionärsvertreter wollen Sexismus in der Managementwelt einen Riegel vorschieben. Frauenfeindliche Äußerungen auf Hauptversammlungen könnten bald mit einem lebenslangen Teilnahmeverbot an den Treffen belegt werden. Aviva-Chefin Amanda Blanc sah sich letzte Woche schockierenden Beschimpfungen ausgesetzt, nachdem drei Kleinanleger fragwürdige Bemerkungen gemacht hatten.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!