Deutscher Milliardär in Uruguay millionenschwer zweifach bestohlen

Doppeldiebstahl bei Milliardär, auch das Gold ist weg. Bild von istara auf Pixabay.

Besser versichert: Dem Investor August von Finck junior (94) wurden mithilfe eines zweistufigen Plans 17 Goldbarren und 1.000 Krüger-Rand-Goldmünzen im Gesamtwert von 2,5 Mio. Dollar gestohlen.

Am 6. Juni 2021 drangen Diebe zuerst in die Ranch und das Schlafzimmer des abwesenden Opfers ein. Dort hatte der Milliardär einen Teil seines Vermögens sowie wichtige Geschäfts- und Familiendokumente in einem Tresor aufbewahrt, meldet Finews. Unvorbereitet kamen die Diebe nicht, sodass sie unter Zuhilfenahme von Werkzeug den Safe schnell knackten.

Was einmal klappt …

“Beim ersten Mal hielten sich die Täter nur wenige Minuten im Raum auf, trotzdem gelang es ihnen, das Eisenschloss des Tresors zu entfernen”, sagte die zuständige Staatsanwältin Eugenia Rodríguez. Die Formulierung der Ermittlerin bedeutet, dass es zu einem zweiten Fall kam. Das war am 26. Juli 2021. Erneut drangen die Diebe in den Raum vor und bemächtigten sich Goldbarren und der erwähnten Krüger-Rand-Münzen im Tresor. Warum die Sicherheitsvorkehrungen nicht verstärkt wurden, wird leider nicht erwähnt. Mittlerweile sind elf Mitglieder der Bande festgenommen worden, doch die Beute blieb unauffindbar.

Ruinieren dürften die Einbrüche den Geschädigten nicht. Sein Vermögen beläuft sich auf 8,7 Mrd. Dollar, schätzt das Wirtschaftsmagazin Forbes. Von Finck ist laut der Webseite für seine “schillernde Persönlichkeit” und seine “ausgeprägt politisch-konservative Haltung” sowie “Unterstützung von rechts-populistischen Kreisen und Parteien” bekannt.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

dreizehn − neun =