Claimsforce und Regu24 wollen gemeinsam Schadenmanagement optimieren

Schadenmanagement gemeinsam verbessern. Bild von CopyrightFreePictures auf Pixabay

Zusammen funktioniert es besser: Deutschlands “größtes Netzwerk” zur Schadenregulierung Regu24 und der Technologieanbieter Claimsforce kooperieren bei der Optimierung der Schadenabwicklung für Versicherungsunternehmen.

Das Netzwerk Regu24 baut damit seine Digitalisierungsstrategie im Bereich Schadenmanagement weiter aus. „Mit rund 30.000 regulierten Schadenfällen haben wir enormes Potenzial, durch technologische Unterstützung noch schneller zu agieren und unsere Erfahrungen bestmöglich zu aggregieren“, sagt Matthew Whittall, Vorstand der Regu24 und CEO der Konzernmutter Innovation Group. „Mit der Kooperation heben wir die Digitalisierung der Schadenbearbeitung auf eine neue Stufe. Ziel ist es, die Durchlaufzeit der Bearbeitung zu reduzieren und die Zufriedenheit der Versicherungskunden zu erhöhen.“

Basis dafür ist die Einführung der Softwarelösung von Claimsforce. Die SaaS-Lösung für das Schadenmanagement nutzt Data Analytics und KI, um die Einsatzdisposition zu verbessern und die Sachverständigen bei der Erstellung der Gutachten mit Erfahrungsdaten zu unterstützen. Die End-zu-End-Plattform integriert die Prozesse von Versicherungen und Sachverständigen und ist bereits bei anderen Regulierungsorganisationen und mehreren Versicherungen im Einsatz. Bis Ende des Jahres wird der flächendeckende Einsatz der Claimsforce-Lösung bei Regu24 umgesetzt. Das schafft die Grundlagen für “weiteres Wachstum” im Bereich Sach- und Haftpflichtschäden.

„Wir schaffen exzellente Schadenerlebnisse. Mit der Kooperation erschließen wir dafür das größte deutsche Netz für Schadenregulierung mit 120 Sachverständigen und Kooperationen mit zahlreichen Versicherungsgesellschaften“, sagt Nils Mahlow, Gründer und CEO von Claimsforce. „Viele Schadenprozesse sind bislang noch nicht oder unzureichend digitalisiert. Neben der Prozessoptimierung durch unsere Anwendung wird der Einsatz von Data Analytics die Schadenregulierung mittelfristig auf eine erheblich bessere Entscheidungsgrundlage stellen.“

Personelle Neuaufstellung

Die Kooperation ist Teil der strategischen Neuausrichtung von Regu24, die Matthew Whittall und Jörg Hänsel im Vorstand, sowie Oliver Breuer als Transfer Manager, als neue Führungsmannschaft vorantreiben. Der bisherige Vorstand Michael Trier verlässt das Unternehmen.

Autor: VW-Redaktion