Lebensversicherung: Kaum Stornos wegen Corona

Kerstin Möller-Schulz. Quelle: Blau Direkt

Die befürchtetet Stornowelle in der Lebensversicherung scheint bislang weitgehend ausgeblieben zu sein. Wurden im Vorjahr 1.912 Policen in diesem Zeitraum gekündigt, waren es im gleichen Zeitraum in 2020 immerhin 2.561 Policen. Dies ergab eine erste Auswertung von Blau Direkt.

Doch selbst wenn man davon ausgeht, dass alle aktuell gestundeten Policen alle dauerhaft ausfielen, sieht man bei Blau Direkt kein Problem. Zwar müssten dann insgesamt 3.054 Policen als storniert gewertet werden. Doch müsse man diese Zahl der Umsatzentwicklung gegenüber stellen und die liegt mit einem satten Plus von 58 Prozent deutlich gegenüber dem Vorjahr, heißt es beim Lübecker Unternehmen. Bei gleichbleibender Stornoquote wäre entsprechend zu erwarten, dass auch die reine Zahl der Stornierungen um mindestens 58 Prozent zugenommen hätte.

„Die Stundungsprogramme der Versicherer wurden vor allem direkt im März und Anfang April wahrgenommen. Insgesamt wurden 493 weitere Policen gestundet.“

Kerstin Möller-Schulz, CFO von Blau Direkt

„Tatsächlich hätten wir schlimmstenfalls 59 Prozent mehr Stornierungen als im Vorjahreszeitraum. Das wäre trotz Corona-Krise nur ein Prozent mehr. Wir erwarten zudem, dass sich die Entwicklung fortsetzt und viele der aktuell gestundeten Policen wieder aktiviert werden. Das bedeutet, dass sich die endgültige Stornoquote entgegen den Erwartungen deutlich verringern wird. Das sind sensationelle Neuigkeiten“, erläutert Kerstin Möller-Schulz, CFO von Blau Direkt.

Autor: VW-Redaktion

Ein Kommentar

  • stephan karabekios

    Ich denke, es ist noch viel zu früh, um Zahlen zu veröffentlichen. Warten wir mal bis Ende des Jahres ab, wenn die staatliche Unterstützung beim Kurzarbeitergeld wegfällt und viele Angestellte Ihren Job verlieren werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × vier =