Dax-Pensionswerke sind trotz Corona gut aufgestellt

Quelle: Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Sind die Pensionswerke der 30 Dax-Konzerne gut für die Corona-Krise gerüstet? „Viele Unternehmen haben ihre bAV bereits in der Vergangenheit krisenfest gestaltet und auch die Anlage der Pensionsvermögen professionalisiert und diversifiziert“, betont bAV-Expertin Heinke Conrads von Willis Towers Watson.

„Ihnen dürfte es nun leichter fallen, ihre Pensionswerke auch in Krisenzeiten gut zu managen“, ergänzt die Expertin. Demnach sind die Pensionsverpflichtungen der Dax-Unternehmen 2019 um 13,7 Prozent auf 416 Mrd. Euro gestiegen (2018: 366 Mrd. Euro). Die Pensionsvermögen konnten mit diesem Anstieg knapp Schritt halten: Sie stiegen um 12,4 Prozent auf 276 Mrd. Euro (2018: 245 Mrd. Euro). Der spezifische Ausfinanzierungsgrad blieb daher nahezu stabil. Er sank 2019 im Vergleich zum Vorjahr um einen Prozentpunkt auf 66 Prozent.

Als Folge der Corona-Krise sei der Rechnungszins im Januar und Februar jedoch zunächst spürbar. Im Laufe des März jedoch konnten die Renditen von AA-Unternehmensanleihen mit einer Restlaufzeit von mehr als zehn Jahren und damit auch der Rechnungszins einen deutlichen Anstieg verzeichnen.

Von einer Trendwende könne nach Ansicht der bAV-Experten von Willis Towers Watson jedoch noch nicht gesprochen werden. So können das von der Europäischen Zentralbank (EZB) angekündigte Anleihekaufprogramm sowie mögliche Änderungen des Ratings von Unternehmensanleihen den Rechnungszins wieder unter Druck bringen. Daher werde die Volatilität des Rechnungszinses im Jahr 2020 vermutlich weiter anhalten.

Zudem setzen die Unternehmen auch weiterhin auf eine gute bAV als Instrument zur Mitarbeitergewinnung und -bindung. Dies korrespondiert mit den Erwartungen der Mitarbeiter: Rund 72 Prozent wünschen sich ausdrücklich eine aktive Rolle des Arbeitgebers beim Angebot einer bAV, wie eine weitere aktuelle Studie von Willis Towers Watson zeigt.

Im Gegenzug bleiben die Mitarbeiter ihrem Unternehmen treu: Die bAV – sofern sie als bedarfsgerecht empfunden wird – ist für 66 Prozent der Mitarbeiter ein wichtiger Grund, bei ihrem Arbeitgeber zu bleiben. Auch steigt die Bereitschaft bei 73 Prozent, das eigene Unternehmen weiterzuempfehlen. „Mitarbeiter erwarten, dass ihr Arbeitgeber sie bei der Altersversorgung unterstützt. Unternehmen, die darauf eingehen, haben es leichter, Mitarbeiter zu gewinnen und sie auch langfristig im Unternehmen zu halten“, betont Conrads.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 × vier =