VKB zahlt 31 Mio. Euro für Wiederaufbau des Straubinger Rathauses

Das historische Rathaus von Straubing (Bayern) ist am 24.11.2017 von einem Baugerüst umhüllt. Ein Jahr nach dem Brand des Rathauses beginnt ein Architekturbüro mit der Planung des Wiederaufbaus. Quelle: dpa

Die Stadt Straubing und die Versicherungskammer Bayern haben sich für den Wiederaufbau des Rathauses auf eine Gesamtzahlung in Höhe von 31 Mio. Euro verständigt. Nach Angaben der Stadtverwaltung hat der Stadtrat einem entsprechenden Vorschlag einstimmig zugestimmt.

Ende November 2016 wurde das historische Gebäude durch einen Brand im Dachstuhl weitgehend zerstört. Allerdings konnten die Brandermittler keine abschließende Aussage über die Ursache treffen. Spekuliert wurde allerdings über Funkenflug bei Sanierungsarbeiten unter dem Dach, berichtet die Deutsche Nachrichtenagentur (dpa).

Nach dem Brand wurden zunächst die stehengebliebenen Gebäudereste gesichert und der Schutt abgetragen. Zudem sei ein Dach aufgesetzt sowie Bau- und Finanzierungspläne erstellt worden, heißt es weiter. Restauratoren legten zudem etliche Funde wie barocke Deckengemälde frei.

Schließlich hatte das Planungs- und Architekturbüro die Kosten für den Wiederaufbau mit 46,5 Millionen Euro veranschlagt.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sieben + neunzehn =