Wie Magdalena Neuner ihr Sponsoring-Honorar von der Bayerischen anlegt

Magdalena Neuner (Bildquelle: Die Bayerische)

Die ehemalige deutsche Biathletin Magdalena Neuner bleibt der Versicherungsgruppe die Bayerische als Markenbotschafterin erhalten. Bereits seit 2020 engagiert sich die Sportlerin für Pangaea Life, der nachhaltigen Markenlinie der Bayerischen. Einen Plan dafür, was sie mit dem Honorar anstellt, hat sie auch schon.

Dieses will die zweifache Olympiasiegerin und Pangaea Life-Kundin komplett in die beiden Fonds des nachhaltigen Investment Managers investieren. Neuner ist Kundin der Fondspolice „Pangaea Life Invest“ und hat sich laut einer Mitteilung des Versicherers nun dazu entschieden, ihr Sponsoring-Honorar in die beiden nachhaltigen Sachwerte-Fonds „Blue Energy“ und „Blue Living“ einzuzahlen, um damit fürs Alter vorzusorgen.

Wie hoch Neuners Honorar ausfällt und bis zu welchem Datum die nunmehr verlängerte Sponsoring-Partnerschaft gilt, wollte die Bayerische auf Nachfrage nicht sagen. Man könne zu genauen Vertragsdetails von Frau Neuner leider keine Stellung nehmen, hieß es aus München.

Immerhin verriet die Bayerische aber, dass man mit Neuner in Kürze ein weiteres persönliches Beratungsgespräch plane, um die „für sie besten Optionen der Anlage ihres Honorars“ zu besprechen. Abhängig von ihren individuellen Präferenzen und Lebensumständen werde Neuner ihre Beiträge im Rahmen ihres bisherigen „Pangaea Life Invest“-Vertrages erhöhen oder zusätzlich einen Vertrag für das Nachfolgeprodukt „Blue Invest“ der Bayerischen abschließen, hieß es weiter.

Neuner selbst kommentierte ihr Vorhaben in der Mitteilung so: „Mit sauberer Energie und nachhaltigem Wohnen investiert Pangaea Life in zwei Grundpfeiler einer nachhaltigen Zukunft. Deshalb habe ich mich neben der Verlängerung als Markenbotschafter dazu entschlossen, mein Honorar selbst in die beiden Fonds zu investieren“, so die Athletin.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

drei − eins =