Gekommen, um zu gehen: Was Interim-Manager können müssen und welche Vorteile sie Versicherern bringen

Die Aufgabenbereiche und das Skillset eines Interim-Managers unterscheidet sich erheblich von einem festangestellten Manager (Bildquelle: monicore/Pixabay)

Durch veränderte Bedingungen auf dem Führungskräftemarkt – Stichwort Corona-Krise oder unterbrochene Lieferketten – sind Versicherer mehr denn je herausgefordert, ihre drängenden Managementaufgaben durch rasch verfügbare professionelle Unterstützung zu bewältigen. Der Bedarf an Interim-Management hat dadurch erheblich an Bedeutung gewonnen und hat inzwischen als anerkannte Möglichkeit, brennende Themen effizient und ohne Zeitverlust umzusetzen, einen weiteren Schub bei Unternehmensentscheidern erhalten. Eine Analyse von Stephan Franken und Tapani Hänninen von der Personalberatung Boyden Deutschland.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!