Allianz verkauft Gibbon Pool-Anteile an Run-off-Spezialisten Marco

Die Allianz Suisse verkauft ihre Gibbon Pool-Anteile an Marco. Quelle: Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Die maltesische Run-off-Gruppe Marco Capital Holdings Limited hat einen Risikopool der British Reserve Insurance Company Limited (BRIC) übernommen. Der Deal betrifft Medienberichten zufolge die Übertragung der verbleibenden Risiken in der britischen Niederlassung der Allianz Suisse.

„Ich freue mich, diese wichtige Transaktion bekannt zu geben, die eine risiko- und operative Lösung für die Allianz darstellt. Marco bietet P&C-(Rück-)Versicherungsträgern Lösungen an, die eine Risiko-, Kapital- und/oder operative Dimension haben können – wir möchten unseren Kunden einen wertvollen Service bieten“, kommentiert Marco-CEO Simon Minshall. Details des Kaufs wurden nicht bekannt.

Bereits im August 2020 hatte die Allianz in Belgien ihre Lebensversicherungspolicen an Monument Re verkauft. Zu dessen Aktionären zählt auch die Talanx-Tochter Hannover Rück, die mit dem Finanzinvestor Cinven auch in Deutschland als Abwickler von Lebensversicherungen auftritt. Bereits Ende Mai 2020 wurde bekannt, dass sich die Allianz wohl auch von ihren Lebensversicherungsaktiva in Italien trennen will. Ein Run-off in Deutschland steht – bislang zumindest – noch nicht zur Debatte.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwanzig − drei =