Assekurata: Was erwarten die Kunden im BU-Leistungsfall?

Quelle: Bild von Steve Buissinne auf Pixabay

Die Ratingagentur Assekurata ist dieser Frage nachgegangen. Das wenig überraschende Ergebnis: Mit weitem Abstand landete die Forderung nach einer schnellen und zügigen Leistungsbearbeitung für rund 60 Prozent der Befragten ganz vorn.

Allerdings gestalte sich die Leistungsfallbearbeitung in der Berufsunfähigkeitsversicherung oftmals sehr komplex, was sich entsprechend auf die Gesamtbearbeitungsdauer auswirkt. Das Einholen umfangreicher Informationen zum Gesundheitszustand sowie zur beruflichen Situation vor Eintritt der Berufsunfähigkeit in Form einer detaillierten Tätigkeitsbeschreibung kann durchaus einige Wochen bis hin zu mehreren Monaten in Anspruch nehmen, konstatiert Assekurata. Dies gelte vor allem dann, wenn der Versicherer zur letztendlichen Klärung weitere Gesundheitsnachweise anfordern muss.

Knapp 47 Prozent der Befragten gaben an, dass ihnen die Betreuung durch einen festen Ansprechpartner besonders wichtig ist. Und rund ein Drittel erwartet, dass der Sachbearbeiter im Prozess die jeweilige individuelle Situation berücksichtigt. Aus diesem Grund setzen viele Häuser trotz fortschreitender Digitalisierung weiterhin auf eine persönliche, zumeist telefonische Betreuung während der gesamten Leistungsregulierung, konstatiert die Ratingagentur.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 × 4 =