Ersetzen Robo-Advisor bald den Berater?

Quelle: Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

In der Versicherungsbranche spielen Robo-Advisor bislang nur eine geringe Rolle. Doch könnte sich dies bald ändern. So verlief 2019 für die Robo-Advisor im Echtgeld-Test von Brokervergleich.de mehrheitlich positiv. Die 14 getesteten Anbieter erzielten dabei in der Jahresbilanz Performancewerte zwischen +11,8 und +17,8 Prozent. Im Durchschnitt lag das Ergebnis der Robo-Advisor bei +14,65 Prozent.

Testsieger war demnach der Robo-Advisor der Sparkassen-Finanzgruppe. Bevestor erzielte dabei monatlich im Schnitt +1,38 Prozent, was final +17,8 Prozent zum Jahresende ergab. Besonders stark: Die Monate Januar (+5,5 Prozent), Februar (+2,3 Prozent) und Oktober (+0,6 Prozent).

Auf den zweiten Platz in der Gesamtwertung 2019 schaffte es der Luxemburger Robo-Advisor Investify mit +16,2 Prozent. Jener leistete sich nur im Mai eine kleine Schwächephase (-2,9 Prozent), welche aber gleich im Juni (+3,2 Prozent) wieder mit dem Monatssieg ausgeglichen wurde.

Den dritten Platz in der Jahreswertung sicherte sich das WeltInvest ETF-Portfolio (+15,8 Prozent). Am unteren Ende finden sich Scalable.Capital (+13,0 Prozent) sowie Solidvest (+11,8 Prozent). „Manche Anbieter schichteten das Portfolio gleich mehrfach komplett um, andere korrigieren lediglich hier und da ein wenig. Von drei bis fast 200 Aktivitäten im Jahr war alles drin“, kommentiert André Salzwedel, Projektleiter von Brokervergleich.de. Zu Aktionismus neige indes kein Anbieter. 

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × 4 =