Kein Untergangsszenario: Feri sieht moderates Wachstum für 2020

Wirtschaftsprognose für 2020 (Feri)

Es wird besser in diesem Jahr. Nicht viel, nicht überall, aber immerhin läuft die wirtschaftliche Entwicklung in die richtige Richtung. Das sagt das Investmenthaus Feri in einer detaillierten Prognose nach Sektoren.

Die deutsche Wirtschaft kann im Jahr 2020 auf eine Erholung hoffen, die Wachstumsdynamik bleibt aber „sehr moderat“, schreibt Feri. Die Branchengewinner sind die Telekommunikation und die Informationstechnologie. Dagegen dürften die Autoverkäufe zurückgehen und die Bauwirtschaft weiterhin an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen. „Die exportorientierten Industriebranchen werden sich 2020 zwar erholen, insgesamt aber dennoch weniger produzieren als 2019. Die Nachfrage nach Bauleistungen bleibt hoch, und der anstehende Aufbau der 5G-Netze beschert der Telekommunikation ein kräftiges Plus“, fasst Axel Angermann, Chef-Volkswirt von Feri, das Ergebnis der Konjunkturprognose für das neue Jahr unter Branchengesichtspunkten zusammen.

Industrieproduktion sinkt

Die Industrierezession dürfte Anfang des Jahres 2020 ihren Tiefpunkt erreichen, glaubt Feri. Insgesamt gehe die Produktion mit -0,4 Prozent im Jahresdurchschnitt weiter leicht zurück.  Deutlich bessere Wachstumsaussichten hat wie schon in den Vorjahren der Dienstleistungssektor. Unternehmensnahe Dienstleistungen wie das Leasing sowie die Rechts- und Steuerberatung und die Wirtschaftsprüfung bleiben auch 2020 eine Stütze der Konjunktur. Diese Branchen wachsen genauso wie der Informations- und Telekommunikationssektor „spürbar stärker als die Gesamtwirtschaft“. Die IT-Branche profitiert dabei besonders von der fortschreitenden Digitalisierung. Dienstleistungen der Informationstechnologie, zu denen beispielsweise Softwareprogrammierung gehört, sowie die Telekommunikation dürften ihr Umsatzwachstum im Jahr 2020 gegenüber 2019 noch einmal steigern. Hintergrund ist vor allem der Investitionsbedarf für den Ausbau der 5G-Mobilfunkinfrastruktur.

Wie die einzelnen Wirtschaftsbereiche in den letzten Jahren wuchsen oder schrumpften sehen sie ebenso wie die Prognose für das laufende Jahr in dieser Feri-Tabelle.

Quelle: Feri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

acht + zehn =