Die AGCS erfindet sich neu

Traditionsreiche Veranstaltung der Industrieversicherer: Die Expert Days der AGCS in München. (Quelle: ak)

Wenn ein Unternehmen wie der Industrieversicherer AGCS verkündet sein traditionelles Geschäftsmodell zu verändern, um die durch die Digitalisierung angestoßenen Disruptionen proaktiv zu managen, dann sorgt dies nicht nur innerhalb der Branche für große Aufmerksamkeit. Der Riese ordnet seine Geschäfte neu und wie diese zukünftig organisiert werden, stellte das Unternehmen im Rahmen der AGCS Expert Days in München vor.

Mit Spannung verfolgten rund 100 Teilnehmer die Ausführungen des Vorstands inklusive der Ankündigung: „Wir können das nicht allein. Im Zentrum stehen unsere Kunden, mit denen wir sehr eng und im Schulterschluss neue Möglichkeiten erschließen werden“. Um besser zu verstehen, welches die wichtigsten Trends sind, die das eigene Geschäft in den nächsten fünf bis fünfzehn Jahren prägen, hat die AGCs vor einigen Monaten mit dem AGCS Trend Compass ein neues strategisches Instrument auf den Markt gebracht.

Dabei wurden die folgenden Trends als Kernelemente für die AGCS sowohl aus interner als auch marktorientierter Sicht identifiziert: Digital Platforms, Artificial Intelligence/Machiner learning/Predictive services, Customization, Real-Time Paradigm, Millenial Workforce, Agile Enterprise sowie Blockchain/Distributed Ledger. „Wir müssen vollständig in die neuen Technologien eintauchen und über sie informiert sein, damit wir die nächsten Schritte unserer digitalen Transformation erfolgreich bewältigen können“, sagte Hartmut Mai, Vorstand der Allianz Global Corporate & Speciality (AGCS) auf den AGCS Expert Days. 

Im exklusiven Videointerview mit VWheuteTV skizziert Mai, wie der Industrieversicherer sein traditionelles Geschäftsmodell verändern will, welche besonderen Herausforderungen dabei zu meistern sind und was es mit dem neu geschaffenen Instrument des „AGCS Trend Compass“ konkret auf sich hat. Daneben erläutert Mai auch, welche Potenziale das „Predictive Maintenance-System“, ein Modell zur Vermeidung von Schadensfällen an Industrieanlagen, bietet. 

Heute gehen die AGCS Expert Days mit Vorträgen zum Thema Cyberrisks und Industry 4.0 zu Ende. Neben den Themen „Industrial Control Systems – Cyber Threats and Countermeasures“, „Risk management in real estate projects through digital methods and standards“ und „Blockchains – opportunities and Risks“, stehen u.a. noch „Society, information and quanta“ sowie „Incident responses and forensic studies in industrial“ auf dem Programm.

Autor: Alexander Kaspar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 × drei =