Zurich wirbt Alexander Rosell von EY ab

Alexander Rosell wird Head of Center of Excellence Data&AI bei der Zurich Deutschland. Quelle: Zurich

Zum 1. September übernimmt Alexander Rosell die Leitung des Center of Excellence für Data&AI (Artificial Intelligence) bei der Zurich Gruppe Deutschland. Der 42-Jährige folgt auf Michael Zimmer, der das Unternehmen zum 30. Juni auf eigenen Wunsch verlassen wird.

Rosell kommt von EY, wo er seit 2006 als IT-Berater und Data Management-Experte für Versicherungen und Banken tätig ist. Er besitzt umfassende und langjährige Kenntnisse in Bezug auf Verwaltung und Auswertungen von Daten aus der Versicherungsbranche. Der Diplom-Informatiker war unter anderem am Aufbau des Beratungsteams für Data&AI in Deutschland beteiligt, um Versicherungen und Banken bei aktuellen Datenthemen rund um Data Governance, den AI Act der Europäischen Union sowie den Einsatz von künstlicher Intelligenz und GenAI zu beraten.

Seine berufliche Laufbahn begann Rosell im September 2005 bei IBM. Als Datenbank- und Business Intelligence (BI)-Experte war er für mehrere Versicherer in Deutschland und in Großbritannien tätig. Im September 2011 wechselte er als Data Architect zu NTT DATA, wo er unter anderem das Data Engineering Team für den Versicherungsmarkt leitete und an dem Thema Data-Driven Insurance arbeitete, um das Versicherungsgeschäft auf Basis von Kunden- und Bestandsdaten sowie Auswertungs- und KI-Mitteln weiterzuentwickeln.

Zimmer arbeitete seit 2020 für die Zurich, zunächst als Leiter Innovation Lab, später Chief Data Officer. Er kam damals vom Consultingunternehmen Deloitte zum Kölner Versicherer.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × eins =