Manfred Köberlein scheidet aus Ampega-Geschäftsführung aus

Konzernsitz der Talanx. Quelle: Talanx

Manfred Köberlein scheidet nach fast 20 Jahren aus der Geschäftsführung der Talanx-Tochter Ampega aus. Er wird dem Unternehmen weiterhin beratend zur Seite stehen. Seine Nachfolge tritt Jürgen Meyer an, der künftig vor allem den Fokus auf das konzernfremde Geschäft mit institutionellen Kunden legen soll.

„Wir blicken auf fast 20 Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit mit Manfred Köberlein zurück: Als Vertriebsprofi und mit umfassender Branchenkenntnis hat er zum Aufbau und kontinuierlichen Wachstum der Ampega beigetragen. Die erfolgreiche Entwicklung des konzernexternen Geschäftsbereichs verdanken wir maßgeblich seinem Engagement. Dafür möchten wir Manfred Köberlein unseren tief empfundenen Dank aussprechen! Er hat unser Unternehmen stark geprägt und umfassend dazu beigetragen, der Ampega ihr heutiges Gesicht zu geben. Wir freuen uns, dass Manfred Köberlein uns noch einige Zeit beratend zur Seite stehen wird“, kommentiert Harry Ploemacher, CEO der Ampega-Gesellschaften.

„Als Ampega blicken wir auf mehr als 50 Jahre Erfahrung im Asset-Management zurück. Wir verantworten die Vermögensverwaltung des Talanx-Konzerns und verfügen daher über eine vielfältige und vor allem versicherungsspezifische Expertise. Von dieser breit angelegten Kapitalanlagestruktur können unsere externen Kunden umfassend profitieren“, ergänzt Jürgen Meyer, Geschäftsführer bei der Ampega Investment GmbH.

Dabei macht der Muttergesellschaft Talanx derzeit vor allem der Krieg in der Ukraine und dessen wirtschaftlichen Folgen zu schaffen. So drohen dem Versicherungskonzern im ersten Quartal Abschreibungen in zweistelliger Millionenhöhe – vor allem wegen der Anleihen. „Hier ergibt sich Wertminderungsbedarf, wobei noch offen ist, wie viel davon sofort gewinnwirksam ist und wie viel sich vorläufig nur in einer Reduktion des Eigenkapitals widerspiegeln wird“, hieß es von Finanzvorstand Jan Wicke jüngst in der Börsen-Zeitung.

Die Ampega verwaltete zum 31. Dezember 2021 rund 170 Mrd. Euro Assets under Management (AuM) – rund ein Viertel davon im Auftrag externer Kunden. Auf den Kapitalmärkten investiert die Ampega in nahezu alle Anlageklassen, in umfangreicher Weise auch in alternative Investments. Dazu gehören neben Infrastrukturprojekten wie Windkraft- und Solaranlagen auch Immobilien und vor allem das Engagement in Private Debt und Private Equity.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × 5 =