Nürnberger trennt sich von IT-Vorstand Martin Seibold

Dr. Martin Seibold und die Nürnberger gehen ab sofort getrennte Wege. (Quelle: Nürnberger)

Im November 2016 war Martin Seibold zur Nürnberger gewechselt, seit 2018 war er IT-Vorstand und muss bereits wieder gehen. Grund für die Trennung seien unterschiedliche Vorstellungen bezüglich der strategischen Ausrichtung der Unternehmensgruppe, heißt es in einer Pressemitteilung.

Der 53-Jährige legt alle seine Vorstandsämter nieder. Dies geschehe im gegenseitigen Einvernehmen. Vor seiner Zeit bei der Nürnberger war der promovierte Physiker beim Wettbewerber Allianz als Head of Organizational Management tätig.

Seibold war seit November 2016 im Vorstand der Nürnberger Lebensversicherung AG und im Vorstand der Nürnberger Allgemeine Versicherungs-AG für das Ressort Informatik/Betriebsorganisation zuständig. Der Aufsichtsrat bestellte ihn ab Januar 2018 zum Mitglied des Vorstands der Nürnberger Beteiligungs-AG (NBG). Seibold übernahm die Bereiche Informatik/Betriebsorganisation und Operations von Rüdiger Knocke, der altersbedingt aufhörte.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × vier =