Wegen Ämterhäufung: Hongler wird nicht Verwaltungsratspräsident der Mobiliar

Mobiliar, Hauptverwaltung. Quelle: Unternehmen.

Unverhofft kommt oft. Die Nachfolgeregelung an der obersten Spitze der Mobiliar-Versicherung findet nicht wie gedacht statt. Der langjährige CEO Markus Hongler ist nicht zum Verwaltungsratspräsidenten gewählt worden. Der Grund ist wohl eine Amtsanhäufung.

Hongler tritt das Amt im Jahr 2022 nicht an, wie das Unternehmen bekannt gab. Er wurde zwar aktuell knapp in den Verwaltungsrat gewählt, aber eben nicht zum Präsidenten des Gremiums. Der Stein des Anstoßes ist seine kürzlich erfolgte Wahl zum Verwaltungsratspräsidenten der Luzerner Kantonalbank. “Ein Teil der Delegierten empfindet zwei Verwaltungsratspräsidien innerhalb der Finanzindustrie als kritisch”, erklärt Hongler laut moneycab. Als Ergebnis werde er “nur einfaches Mitglied” des Verwaltungsrats bleiben. Hongler wurde Ende 2020 als CEO der Mobiliar von Michèle Rodoni abgelöst.

Der aktuelle Präsident Urs Berger sollte eigentlich im nächsten Jahr abtreten, bleibt nun aber bis 2023.  Der Prozess für eine Nachfolgeregelung werde nun aufgenommen. Hongler war bis Ende 2020 CEO der Mobiliar und wurde im neuen Jahr von Michèle Rodoni abgelöst. Neu ins Gremium gewählt wurde Paul Philipp Hug von der gleichnamigen Luzerner Großbäckerei. Das Präsidium besteht aus 27 Personen.

Autor: VW-Redaktion