Greg Hirt wechselt von der Deutschen Bank zur Allianz

Gregor Hirt, Allianz Global Investors

Gregor Hirt übernimmt den Posten des Global Chief Investment Officers für den Bereich Multi Asset bei Allianz Global Investors. Er wird ab 1. Juli 2021 von Frankfurt aus in enger Abstimmung mit den Multi-Asset-Experten in Europa, Asien und den USA das Multi-Asset-Geschäft strategisch weiterentwickeln, insbesondere die von Kunden stark nachgefragten Risikomanagement-Strategien wie auch Multi-Asset-Angebote unter Einbeziehung von Liquid Alternatives. ‘Greg’ Hirt berichtet an Deborah Zurkow, Global Head of Investments bei AllianzGI.

Greg Hirt verfügt über 25 Jahre Erfahrung im Bereich Multi-Asset-Investments, sowohl aus der Perspektive des Wealth Managements als auch des Asset Managements. Er kommt von der Deutschen Bank, wo er seit 2019 als Global Head of Discretionary Portfolio Management in der International Private Bank tätig ist.  Davor war er Group Chief Strategist und Head of Multi Asset Solutions bei Vontobel Asset Management. Vorhergehende Berufsstationen umfassen UBS Asset Management, Schroders Investment Management und Credit Suisse. 

AllianzGI verwaltet 152 Mrd. Euro an Multi-Asset-Portfolios für private und institutionelle Kunden weltweit. Der Multi Asset-Anlageansatz von AllianzGI kombiniert eine systematische Bewertung mit den Erkenntnissen der Fundamentalanalyse mit dem Ziel, Risiken zu mindern und das Renditepotenzial für Kunden zu erhöhen. AllianzGIs breite Palette an Anlagestrategien umfasst u.a. Dynamic Asset Allocation, Risk Management Overlay, Tail Risk Hedging, Target Date/Target Risk und Multi Asset Liquid Alternatives. Greg Hirt tritt die Nachfolge von Thomas Zimmerer an, der am 6. November 2020 unerwartet verstorben ist und seinen Kollegen und Freunden für immer in Erinnerung bleiben wird. 

Autor: VW-Redaktion