Wilm Langenbach wird neuer Vorstand der Talanx

Wilm Langenbach. Quelle: Talanx

Wilm Langenbach (49) wird zum 1. Dezember 2020 neuer Vorstand der Talanx sowie Vorstandsvorsitzender der HDI International AG. Er folgt auf Sven Fokkema (51), der den Versicherer zum Jahresende im besten gegenseitigen Einvernehmen verlassen wird, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu widmen.

Der promovierte Betriebswirt und Bankkaufmann Langenbach in den vergangenen fünf Jahren innerhalb der Axa Group für den Aufbau der Wachstumsmärkte unter anderem in Europa, Mittlerer Osten, Afrika und Lateinamerika zunächst als COO, später als CEO und dann auch als CFO verantwortlich. Zuletzt war er CEO der Axa Mediterranean Holding und CFO der Axa International and New Markets sowie Strategic Development Officer für den Wirtschaftsraum Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA). Vor seinem Eintritt in die Axa Group war er Senior-Partner im deutschen und europäischen Versicherungssektor bei McKinsey & Company, Inc.

“Wilm Langenbach wird das erfolgreiche Wachstum unseres internationalen Privatkundengeschäfts organisch wie anorganisch weiter ausbauen. Seine operative Expertise hat er gerade auch in unseren Kernmärkten in Lateinamerika und Europa sehr eindrucksvoll bewiesen. Darüber hinaus zeichnet er sich durch seine unternehmerische Prägung aus und passt deshalb kulturell sehr gut zur Talanx Gruppe.”

Torsten Leue, Vorstandsvorsitzender der Talanx

Fokkema kam 2011 zur Talanx – zuerst als Leiter Business Development Region Europa bei der HDI International AG, ab 2012 als deren Vorstandsmitglied. 2018 wurde er in den Vorstand der Talanx AG berufen und zugleich zum Vorstandsvorsitzenden der HDI International AG ernannt. In dieser Funktion habe er zur weiteren Internationalisierung der Gruppe maßgeblich beigetragen: 2012 hat er den Kauf und die erfolgreiche Integration der polnischen Warta verantwortet.

Zudem hatte Fokkema neben den Kernmärkten Brasilien, Chile, Mexiko, Polen und Türkei das organische und anorganische Wachstum des ausländischen Privatkundengeschäfts auch in weiteren Märkten wie Italien und Ungarn erfolgreich gestaltet. Dabei verantwortete er zuletzt auch den Zukauf des italienischen Sachversicherers Amissima.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

achtzehn − fünfzehn =