Bader: “Klassische Policen mit jährlicher Garantie werden bis Ende nächsten Jahres zum Nischenprodukt”

Guido Bader. Quelle: Stuttgarter

Klassische Lebensversicherungspolicen mit jährlichen Garantien haben wohl keine Zukunft mehr in der Branche. So rechnet Guido Bader, Vorsitzender der Deutschen Aktuarvereinigung, damit, “dass bei Neuverträgen die klassischen Policen mit jährlicher Garantie bis Ende nächsten Jahres zum Nischenprodukt werden”.

“Wer sie trotzdem mit einem Garantiezins von 0,9 Prozent anbietet, muss der Bafin dafür wahrscheinlich eine ziemlich gute Begründung vorlegen”, betont der Aktuar im Gespräch mit dem Handelsblatt. Zudem rechnet Bader damit, dass weitere Anbieter dem Beispiel der Allianz folgen werden und künftig auf hundertprozentige Garantien verzichten werden.

“Ich denke, wir werden weitere Anbieter sehen, die diesen Weg einschlagen. Produkte mit einer 100-Prozent-Beitragsgarantie sind in einer Negativzinswelt aus Sicht des Aktuars nicht mehr sinnvoll. Denn jede Garantie kostet Rendite – das macht aber angesichts der niedrigen und teils negativen Zinsen das Produkt letztlich unattraktiv. Aus meiner Sicht ist der Schritt der Allianz deshalb nur konsequent.”

Guido Bader, DAV-Vorstandsvorsitzender und Stuttgarter-Vorstand

So verwundert es nicht, dass sich laut Bader die Ära der klassischen Policen ihrem Ende zuneigt: “Nur bei Riester und bei der Beitragszusage mit Mindestleistung sind noch 100 Prozent Beitragsgarantie vorgeschrieben. Aber auch das sollte der Gesetzgeber rasch ändern.”

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × 1 =