Egon Lorenz ist verstorben

Andrea Stöckel-Kowall auf Pixabay

Prof. Dr. Egon Lorenz ist verstorben. Der angesehene Rechtswissenschaftler und Träger des Bundesverdienstkreuzes war unter anderem Aufsichtsratsvorsitzender bei der Huk-Coburg und langjähriger Schriftleiter der Zeitschrift Versicherungsrecht. Er verstarb am 16. Oktober 2019.

Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften war Lorenz mehr als drei Jahrzehnte Ordinarius für Bürgerliches Recht an der Universität Mannheim. Internationales Privatrecht und Versicherungsrecht bildeten den Schwerpunkt seiner Arbeit, die eine große wissenschaftlichen Spannbreite aufweist.

Bei seinen Studenten war der unprätentiös auftretende Lorenz stets sehr beliebt, sein Wirken war allerdings keineswegs auf den universitären Bereich beschränkt. Er war unter anderem Vorstand im Deutschen Verein für Versicherungswissenschaft, Aufsichtsratsvorsitzender bei der Huk-Coburg und im Versicherungsbeirat des BAV, jetzt Bafin.

Egon Lorenz. Quelle: VersR

Die Verknüpfung von Versicherungswissenschaft und -praxis war ihm stets ein wichtiges Anliegen. Das verwirklichte er unter anderem durch die Herausgeberschaft der Zeitschrift Versicherungsrecht, die auch heute noch am Markt führend ist. Lorenz war weiterhin Vorsitzender des Vorstands des Vereins Versicherungswirtschaft e. V., des alleinigen Gesellschafters des Verlags Versicherungswirtschaft.

Über Jahre leitete er das Karlsruher Forum, eine Einrichtung, die nach wie vor Ort eines intensiven Dialogs zwischen Kultur, Recht und Technik ist.

Autor: VW-Redaktion