Andreas Wimmer wird neuer Vorstandschef der Allianz Leben

Andreas Wimmer ist zum 1. Januar 2020 zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Allianz Leben berufen worden. Er folgt damit auf Markus Faulhaber, der zum Jahresende aus dem Vorstand ausscheiden wird. Zudem übernimmt Laura Gersch ebenfalls zum Jahreswechsel das Ressort „Firmenkunden“.

Der promovierte Betriebswirt Andreas Wimmer begann 2004 seine Karriere bei der Allianz und hatte dort verschiedene Positionen inne, unter anderem in der Produktentwicklung und im Maklervertrieb. 2015 übernahm der 45-Jährige als Vorstand der Allianz Leben das Ressort „Firmenkunden“.

Mit der Berufung zum Vorstandsvorsitzenden der Allianz Leben löst Wimmer damit Markus Faulhaber ab, der zum Jahresende aus dem Vorstand ausscheiden und danach verschiedene Aufgaben und Mandate für die Allianz wahrnehmen wird.

Neu in den Vorstand der Allianz Leben berufen wurde Laura Gersch. Die 35-Jährige Freiburgerin übernimmt ebenfalls zum 1. Januar 2020 das Ressort „Firmenkunden“. Sie ist seit 2014 für die Allianz tätig und seit 2017 Leiterin des Büros des Vorstandsvorsitzenden der Allianz SE, Oliver Bäte. Zuvor war die Betriebswirtin Laura Gersch CFO von Allianz Global Automotive und über sechs Jahre Projektleiterin bei der Unternehmensberatung McKinsey mit dem Schwerpunkt Versicherungsbranche. 

Laura Gersch. (Quelle: Allianz)

„Markus Faulhaber steht für den großen Erfolg von Allianz Leben. Er hat persönlich die Ausrichtung hin zur neuen Lebensversicherung maßgeblich geprägt und die Branche über viele Jahre in wichtigen Funktionen vertreten und weiterentwickelt“, kommentiert Klaus-Peter Röhler, Aufsichtsratsvorsitzender der Allianz Leben, die Personalentscheidung.

„Allianz Leben ist seit Jahren auf einem beispiellosen Erfolgskurs. Andreas Wimmer wird als erfahrener Fachmann und Manager zusammen mit einem starken Vorstands-Team die Marktposition von Allianz Leben weiter festigen“, ergänzt Röhler. Zudem freue er sich, „dass wir dieses bewährte Team mit Laura Gersch, einer ausgewiesenen Finanz- und Strategieexpertin, weiter verstärken“.

Autor: VW-Redaktion