Ampega avanciert zum Vermögensverwalter der Deutschen Steuerberater-Versicherung

Bildquelle: Talanx

Die Deutsche Steuerberater-Versicherung vertraut dem Asset Manager der Talanx-Gruppe das gesamte Kapitalanlagemanagement an. Seit Jahresbeginn betreuen die Kölner den Investmentbestand der Nachbarn aus Bonn. Bereits seit November 2023 verwaltet Ampega den Spezialfonds des Unternehmens, das 2018 infolge der Niedrigzinsphase ins Trudeln geriet.

Bei der 1967 gegründeten Deutschen Steuerberater-Versicherung handelt es sich um eine Pensionskasse – sie dient seither als Vorsorgeeinrichtung für Angehörige der steuerberatenden Berufe. Doch gerade die jüngere Vergangenheit der Gesellschaft verlief turbulent: Aufgrund der langjährigen Niedrigzinsphase sah sich die Deutsche Steuerberater-Versicherung im Jahr 2018 dazu gezwungen, eine harte Sanierung einzuleiten – dies ging auch mit gekürzten Leistungen für die Versicherten einher.

Zudem musste der Versicherer auf Anweisung der Finanzaufsicht Bafin sein Neugeschäft dauerhaft einstellen. Die Pensionskasse wird daher seit Anfang 2022 abgewickelt. Die Deutsche Steuerberater konzentriere sich seither auf die Erbringung der Leistungen an ihre Versicherten, wie es auf der Website heißt, alle bestehenden Versicherungsverhältnisse würden bis zum planmäßigen Vertragsende erfüllt.

Jürgen Meyer, Geschäftsführer der Ampega Investment GmbH. (Bildquelle: Ampega)

Dass die Versicherten am Ende ihr Geld bekommen, liegt nun also fortan in den Händen der Kapitalanlage-Experten von Ampega. Seit Jahresbeginn verantwortet die Talanx-Tochter „vollumfänglich das Kapitalanlagemanagement sowie die Verwaltung des gesamten Kapitalanlagebestandes der Deutsche Steuerberater-Versicherung“, wie es am Mittwoch in einer Mitteilung hieß. Daraus geht weiter hervor, dass Ampega bereits im November 2023 das gesamte Portfoliomanagement für den Spezialfonds des Versicherers übernommen hatte. Das Volumen des Fonds beträgt den Angaben zufolge aktuell rund 350 Mio. Euro – alles in allem liegt das nunmehr durch Ampega verwaltete Kapitalanlagevermögen der Deutsche Steuerberater-Versicherung bei rund einer Mrd. Euro.

„Das entgegengebrachte Vertrauen der DS, ihren Spezialfonds und die Direktbestände in unsere Hände zu geben, erfüllt uns mit Stolz“, kommentierte Ampega-Geschäftsführer Jürgen Meyer die Partnerschaft. Darüber hinaus ist Ampega künftig auch für das HGB-Accounting, das aufsichtsrechtliche Meldewesen, das Risikocontrolling und das Management-Reporting zuständig.

Die Expertise der Ampega ermögliche „eine effiziente und kostengünstige Verwaltung, die sich an der langfristigen Wertschöpfung für unsere Kunden orientiert“, betont der Asset-Manager – die Kunden der Deutschen Steuerberater-Versicherung dürften die Gesellschaft an ihrem hehren Anspruch in Zukunft messen.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vier × 2 =