Bericht über Massen-Entlassung auf Führungsebene bei der Zurich

Peter Giger, Group Chief Risk Officer der Zurich Insurance Group (Bildquelle: Zurich Insurance)

15 bis 20 teils langjährige und erfahrene Risk-Experten der Zurich Insurance haben ihr Büro diese Woche geräumt. Das berichtet ein Schweizer Medium. Angeblich gebe es Reibungen mit dem Group Chief Risk Officer Peter Giger.

Die Halbjahreszahlen der Zurich Insurance waren eigentlich nicht schlecht. Das Kapitalanlageergebnis hat man von 770 Mio. Dollar auf 2,6 Mrd. Dollar verdreifacht – wohl auch aufgrund der gestiegenen Zinsen. Gut lief es auch in der Lebensparte, nur in der größten Sparte Schaden- und Unfallversicherung gab es Gegenwind, der Betriebsgewinn ging dort um 6 Prozent auf 2,3 Mrd. Dollar zurück, sodass der Gesamt-Betriebsgewinn bei 3,7 Mrd. Dollar stagnierte.

Müssen dafür einige Verantwortliche ihren Hut nehmen? Oder ist die angeblich jüngste Entlassungswelle auf Kosteneinsparungen zurückzuführen oder gar aufgrund einer persönlichen Note rund um den Group Chief Risk Officer Peter Giger? Laut dem Schweizer Medium Inside Paradeplatz haben diese Woche 15 bis 20 erfahrene Riskmanager die Zurich Insurance verlassen, angeblich aufgrund eines Sparkurses und dem Führungsstil von Peter Giger. So heißt es: „Mario Greco gilt als knallharter Exekutiv-Boss. Unter ihm knallt mit Peter Giger ein Ex-Finma-Spitzenmann die Peitsche.“

Giger arbeitete von 2002 bis 2014 für die Zurich, eher er für vier Jahre ein Intermezzo bei der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA einlegte. Seit 2019 ist er Group Chief Risk Officer. Laut Bericht soll er ein „großes Ego“ haben. „Unter seinem Kommando haben hoch angesehene Leute in den letzten Monaten das Zurich-Schiff verlassen. Allen voran eine Frau namens Katja Pluto“. In der Tat war sie bis Ende 2022 als Risikochefin für die EMEA-Region zuständig und dem Schweizer Bericht nach war sie Giger offenbar zu „direkt.“

Ob und in welchem Umfang es tatsächlich zu Entlassungen bei der Zurich kam, werden die nächsten Tage zeigen. Auf eine Anfrage des Magazin Inside Paradeplatz zu dem Wahrheitsgehalt hat der Versicherer noch keinen Kommentar abgegeben.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins + drei =