Maklerpool FondsKonzept verzeichnet 2022 leichten Umsatzrückgang

Bildquelle: StockSnap

Der Maklerpool FondsKonzept hat das Geschäftsjahr 2022 trotz der Turbulenzen an den Kapitalmärkten weitgehend stabil abgeschlossen. So ging der Umsatz zwar leicht um 0,4 Prozent auf 111,744 Mio. Euro (2021: 112,156 Mio. Euro) zurück. Deutlich rückläufiger war hingegen das Bestandsvolumen.

Demnach sank das administrierte Bestandsvolumen zum Jahresende 2022 um 8,2 Prozent auf 14,5 Mrd. Euro (2021: 15,8 Mrd. Euro). In den ersten sieben Monaten des laufenden Geschäftsjahres stieg das administrierte Bestandsvolumen zu 31. Juli auf 15,4 Mrd. Euro.

Das Nettomittelaufkommen als Saldo der Zu- und Abflüsse in die vermittelten Investmentfonds und fondsgebundenen Vermögensverwaltungen erreichte ein Volumen von 403 Mio. Euro und damit 67 Prozent des Vorjahreswertes (601 Mio. Euro) in den ersten sieben Monaten.

Für das laufende Geschäftsjahr 2023 gibt sich der Maklerpool jedenfalls optimistisch. So sehe man günstige Vorzeichen, in Deutschland und Österreich weitere Vertriebspartner zu gewinnen sowie die Bestands- und Umsatzzahlen über Mittelzuflüsse zu steigern. Zudem habe sich der Vorstand das Ziel gesetzt, die Marktposition in der Spitzengruppe der Maklerdienstleister gemessen an Umsatzerlösen und administriertem Bestandsvolumen auszubauen.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vier + 12 =