Allianz tätigt erste Direktinvestition in deutsches Offshore-Windprojekt

Bildquelle: EnBW

Asset Manager Allianz Capital Partners kauft im Namen des Münchener Mutterkonzerns in einem Konsortium mit Norges Bank Investment Management und AIP Management Anteile in Höhe von 49,9 Prozent am Offshore-Windpark He Dreiht. Mehrheitsgesellschafter ist der Energieversorger EnBW. Die Allianz erwirbt eine Beteiligung von 16,6 Prozent am 960-Megawatt-Projekt, das 2025 in Betrieb gehen soll.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!