Globaler Rückversicherungsmarkt wächst im ersten Quartal deutlich

Die Rückversicherer haben bei den Prämieneinnahmen m ersten Quartal 2021 deutlich zugelegt. Quelle: Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Der globale Rückversicherungsmarkt hat im ersten Quartal 2022 von einer geringeren Belastung durch Naturkatastrophen sowie günstigen Preisen für gewerbliche Sparten und Rückversicherungsgeschäft profitiert. Im Schnitt stiegen die Prämieneinnahmen in den ersten drei Monaten um elf Prozent.

Die kombinierte Schaden-Kostenquote sank im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um zwei Prozentpunkte auf 94 Prozent. Der Rückversicherungsmakler Gallagher Re führt dies auf günstige Tarife und eine geringere Belastung durch Naturkatastrophen im Vergleich zum Vorjahr zurück. Die rückläufigen Aktienmärkte trugen zu einem Rückgang der durchschnittlichen Eigenkapitalrendite auf neun Prozent bei (Q1 21: 14 Prozent) bei.

Die rückläufigen Aktienmärkte führten jedoch zu einem Rückgang der durchschnittlichen Eigenkapitalrendite auf neun Prozent bei (Q1 21: 14 Prozent). Die europäische Solvabilität verbesserte sich auf 227 Prozent (Q1 21: 220 Prozent), unterstützt durch steigende risikofreie Zinssätze und einbehaltene Gewinne.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

18 + 16 =