Ratingagentur Fitch stellt LV 1871 gutes Zeugnis aus

1871 Hauptverwaltung in München. Bildquelle: LV1871

Die LV 1871 berichtet von herausragenden Geschäftsergebnissen. Im Vergleich zum Vorjahr verzeichneten die Münchener ein Wachstum der Beitragssumme des Neugeschäfts in Höhe von 41,7 Prozent auf 2,1 Mrd. Euro. Das fondsgebundene Altersvorsorgegeschäft im privaten und betrieblichen Segment sowie das Berufsunfähigkeitsgeschäft führten das gute Ergebnis herbei.

Die Lebensversicherung von LV 1871 steigerte ihre gebuchten Beitragseinnahmen um 12,8 Prozent auf 759,2 Mio. Euro. Die laufenden Beiträge trugen einen Anteil von 67,0 Prozent dazu bei und stiegen auf 508,8 Mio. Euro.

Unter den Anbietern von Lebensversicherungen gelten die Münchener als eines der finanzstärksten Unternehmen. Zum Stichtag 31. Dezember 2021 beträgt die Solvenzquote 410 Prozent ohne die vorgesehenen Hilfs- und Übergangsmaßnahmen.

Fitch Ratings bewertet die LV 1871 mit A+. Die Agentur hebt in ihrer Bewertung Kapitalausstattung, Kapitalanlagemanagement, versicherungstechnische Erträge sowie den Produktmix des Unternehmens hervor. Zwei Drittel des laufenden Bestandsbeitrags resultieren aus Biometrie- oder fondsgebundenen Verträgen. Im Neugeschäft beträgt dieser Anteil bereits deutlich über 80 Prozent.

Das Eigenkapital der LV 1871 stieg um 4,5 Prozent auf 139,0 Mio. Euro. Der Zinszusatzreserve wurden 58,1 Mio. Euro zugeführt, sodass sich zum Jahresultimo ein Bestand von 630,7 Mio. Euro ergibt.

Die Nettoverzinsung lag 2021 bei 4,0 Prozent (2020: 4,1). Die Nettobewertungsreserven betragen 1.504,8 Mio. Euro. Daraus resultiert eine Reservequote bezogen auf den Buchwert der Kapitalanlagen (5.947,4 Mio. Euro) in Höhe von 25,3 Prozent (2020: 26,6 Prozent).

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwei × drei =