AllianzGI gründet Unternehmenseinheit für Impact Investments

Matt Christensen, Martin Ewald, Diane Mak und Nadia Nikolova. (v.l.n.r.) Quelle: AllianzGI

Allianz Global Investors (AllianzGI) schafft eine eigene Unternehmenseinheit für Impact Investments. Diese soll die bestehende Expertise im Bereich Eigen- und Fremdkapitalinvestitionen für Private Markets mit einem neu geschaffenen Team für Wirkungsmessung und -management verbinden. Das zwölfköpfige Team wird von Matt Christensen, Global Head of Sustainable and Impact Investing, geleitet.

Martin Ewald, Lead Portfolio Manager, leitet das Private Equity Impact Investing Team, das in Projekte und private Unternehmen investiert, die zur Lösung globaler ökologischer und/oder sozialer Probleme beitragen. Martin Ewald ist derzeit für Investments in Höhe von 500 Mio. Euro verantwortlich. Mit einem Zielvolumen in gleicher Höhe wird der Emerging Market Climate Action Fund (EMCAF) in klimabezogene Investmentfonds und Projekte in Schwellen- und Entwicklungsländern investieren, wobei der Schwerpunkt auf Klimaschutz, Klimaanpassung und Zugang zu elektrischer Energie liegt.

Nadia Nikolova, Lead Portfolio Manager, leitet das Team Development Finance & Private Debt Impact Investing, das derzeit in risikoreduzierte nachhaltige Kredite in Schwellen- und Entwicklungsländern investiert. Das Team konzentriert sich auf den Aufbau von Partnerschaften mit nationalen und internationalen Entwicklungsorganisationen, Spenderinstitutionen sowie kommerziellen Investoren, um privates Kapital für nachhaltige Entwicklung zu mobilisieren. Darüber hinaus etabliert AllianzGI unter der Leitung von Diane Mak ein neues Impact Measurement & Management-Team und führt ein Rahmenwerk für wirkungsorientierte Investments ein (Impact Framework).

„Impact Investing wächst schnell aus seiner Nische heraus. Investoren wollen zu einem positiven Wandel auf unserem Planeten beitragen und gleichzeitig eine Rendite erzielen und Impact Investing bietet eine Lösung für diese beiden Ziele. Der künftige Wachstumspfad wirkungsorientierter Investments hängt davon ab, dass Asset Manager zeigen, wie die Auswirkungen gemessen und berichtet werden können. Unser neuer Impact Measurement & Management-Ansatz ermöglicht es uns, die Auswirkungen von Private Equity- und Private Debt-Investitionen zu messen und unser Angebot nach den besten Standards weiterzuentwickeln“, kommentiert Christensen.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

16 − zwölf =