R+V und VHV investieren zehn Mio. Euro in neue Bürgschaftsservice-Plattform

Quelle: R+V Versicherung

Die R+V Versicherung sowie die VHV Versicherung wollen rund zehn Mio. Euro in die neue Plattform Trustlog investieren. An der offenen Service-Plattform sind beide Unternehmen jeweils zu gleichen Teilen beteiligt.

“Mit unserem Joint Venture leiten wir ein neues Kapitel in der Digitalisierung der Bürgschaftsprozesse ein. Über die Plattform können alle Beteiligten schnell und effizient zusammenarbeiten. Für alle beteiligten Bauunternehmen sowie Auftraggeber und Auftragnehmer ist dieser Service kostenlos. Ein weiteres großes Plus ist die Sicherheit: Die digitale Ablage im geschützten Bereich beugt der Dokumentenfälschung und damit dem Betrug vor”, kommentiert Alexander Niemeyer, Leiter der Kreditversicherungssparte für Warenkredit-/Kautions- und Vertrauensschadenversicherung bei der R+V Versicherung.

“Das Portal ist unabhängig und offen für alle Beteiligten an den Bürgschaftsprozessen. Bei den meisten Projekten arbeiten die Bauunternehmer mit unterschiedlichen Bürgen zusammen. Deshalb werden wir im nächsten Schritt weitere Versicherer und auch Banken an die Plattform anbinden”, ergänzt Jörg Franz, Leiter Kreditversicherung Vertrag der VHV Allgemeine Versicherung.

Die neue Plattform soll die Papierflut eindämmen und den enormen Verwaltungsaufwand bei Kunden reduzieren, die Bürgschaften bisher in Papierform erhalten haben.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 − 4 =