Lemonade launcht Mieterversicherung in Frankreich

Quelle: Bild von Pexels auf Pixabay

Lemonade steigt mit einer Mieterversicherung in den französischen Versicherungsmarkt ein. Demnach sollen Verbraucher mit Wohnsitz in Frankreich ab sofort jederzeit und von jedem Gerät aus eine Mieterversicherung abschließen können.

Das neue Angebot sei gezielt für französische Kunden entwickelt worden. So könne das Angebot jederzeit über die App gestoppt und gestartet werden kann, beginnt bei vier Euro pro Monat. Dabei biete die Police unter anderem auch einen optionalen Versicherungsschutz bei Diebstahl innerhalb und außerhalb des eigenen Hauses, beispielsweise bei Fahrrädern.

“Hausratversicherungen sind in Frankreich häufig gesetzlich vorgeschrieben, was sie zu einer einmaligen Chance für die nächste Markteinführung von Lemonade in einem europäischen Land macht. Auch wenn der französische Versicherungsmarkt einer der am weitesten entwickelten Märkte dieser Art weltweit ist, glauben wir, dass die einzigartige Mischung aus Mehrwert, Werten und Technologie von Lemonade den französischen Verbrauchern eine unübertroffene Möglichkeit bietet, in wenigen Schritten eine schnelle, personalisierte und bedarfsgerechte Versicherung abzuschließen”, kommentiert Daniel Schreiber, CEO und Mitbegründer von Lemonade.

Geprägt wird Lemonade durch die Techveteranen Daniel Schreiber und Shai Wininger. Schreiber arbeitete jahrelang in führender Position beim Speicherriesen Sandisk, Wininger war schon Gründer, unter anderem beim börsennotierten Kreativportal Fiverr. Lemonade gilt als hoch technisiert und nutzt beispielsweise Artificial Intelligence (AI) und Chatbots, um passgenaue Angebote für seine Kunden zu schneidern

Die im Jahr 2016 gegründete New Yorker Firma wird aktuell mit 1,6 rd. Dollar bewertet. Dies ist weniger als die 2,1 Milliarden Dollar bei der Finanzierungsrunde im vergangenen Jahr, an der sich neben Softbank auch die Allianz, Alphabet und der Finanzinvestor GV beteiligten.

Lemonade ist ein Börsenliebling und einem deutschen Unternehmen mit ähnlichem Ansatz nicht unähnlich: der Deutschen Familienversicherung, die allerdings beim Börseneintritt ein wenig ins Straucheln kam. Seit Anfang Juli 2020 ist das US-Insurtech an der New Yorker Börse gelistet. Nach den Niederlanden und Deutschland ist Lemonade nun in einem dritten europäischen Land aktiv.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

7 + 14 =