“Insgesamt zufriedenstellend“: Inter zieht für 2019 Bilanz und ernennt neuen Vorstand
 VWheute Sprint 

Die Inter hat solide Zahlen und mit Sven Koryciorz einen neuen Vorstand. Quelle: Inter

Stabil und unerschrocken: Der Inter Konzern mit Sitz in Mannheim steht auch weiterhin auf einem “stabilen finanziellen Fundament”. Die gebuchten Bruttobeiträge des Konzerns stiegen im Jahr 2019 um 1,8 Prozent auf 881,3 Mio. Euro. Der Jahresüberschuss sank um 18,4 Prozent auf 27,6 Mio. Euro. Zudem wird ein neuer Vorstand begrüßt.

Im Geschäftsjahr 2019 konnte die “sehr solide Eigenkapitalbasis erneut gestärkt werden”. Erstmalig überstieg die Bilanzsumme die Marke von zehn Mrd. Euro, das Eigenkapital konnte um 5,8 Prozent auf 504,5 Mio. Euro gesteigert werden. Die Herausforderungen der Corona-Pandemie hat der Konzern nach Eigenaussage gut gemeistert. In der per Videochat stattfindenden Bilanzkonferenz erklärte der Vorstand, wie er in der Krise seinen Vertrieb unterstützt und dadurch neue Mitarbeiter gewann, welchen Weg das Unternehmen in der Betriebsschließungsversicherung geht und warum die LV weiter wichtig bleibt.

Die Aufsichtsräte haben Sven Koryciorz zum neuen Vorstandsmitglied des Inter Versicherungsverein AG, der Inter Krankenversicherung AG, der Inter Lebensversicherung AG und der Inter Allgemeine Versicherung AG bestellt. Er wird ab 1. September 2020 für die Bereiche Mathematik, Rechnungswesen, Zentrales In- und Exkasso, Rückversicherung, Unternehmensplanung, zentrales Controlling und Risikomanagement sowie Zentrale Dienste verantwortlich zeichnen.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

12 − 12 =