Bayerische steigt bei Investmenfirma ein

Die Frauenkirche in der bayerischen Landeshauptstadt München. Quelle: Bild von Michael Siebert auf Pixabay

Die Versicherungsgruppe die Bayerische steigt beim Investmentunternehmen Yabeo Venture Tech AG ein. Unternehmensangaben zufolge hat der Versicherer 15 Prozent der Anteile erworben und erhält einen Sitz im Aufsichtsrat. Eine konkrete Summe wurde nicht genannt.

Yabeo investiert dabei vor allem im Frühstadium in junge Unternehmen. Zielgruppe sind dabei vor allem Fintechs, Insurtechs, HealthTechs und DeepTechs, die in ihrem Segment mithilfe neuer Technologien und Geschäftsmodelle federführend sind. Der regionale Fokus liegt dabei zu 50 Prozent auf der DACH-Region mit Deutschland, Österreich und der Schweiz, zu 30 Prozent auf Europa sowie zu weiteren 20 Prozent auf den USA und Asien.

„Das Investment in Yabeo ermöglicht uns einen hervorragenden Zugang zu Know-how in attraktiven Zukunftsmärkten. Gleichzeitig bringt es uns unserem Ziel, ein Netzwerk aus Unternehmen verschiedenster Branchen aufzubauen, von dem alle Beteiligten profitieren, einen großen Schritt näher“, kommentiert der Bayerische-Vorstand Thomas Heigl.

„Neben Unternehmern, Family Offices und einer Bank haben wir damit einen Investor gewinnen können, der unseren proaktiven Investment Ansatz bei der unternehmerischen Weiterentwicklung unserer Beteiligungen sehr schätzt und damit gleichzeitig an der Innovationskraft des gesamten Ökosystems von Yabeo partizipiert“, ergänzt Gerrit Seidel, Managing Director bei Yabeo.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × 5 =