VHV wagt “wegen Corona keine Prognose für 2020”
 VWheute Sprint 

Hannover. Quelle: Bild von connormik auf Pixabay

Die VHV Gruppe hat im Geschäftsjahr 2019 einen Gewinn vor Steuern von 277,3 Mio. Euro erzielt. Wachstumstreiber waren dabei vor allem die Kompositsparte sowie die unverändert starke Baukonjunktur. Im Lebengeschäft legte die VHV vor allem im Neugeschäft zu.

Dabei stieg die Zahl der Versicherungsverträge um 5,2 Prozent auf 11,32 Millionen Stück (2018: 10,76 Mio. Stück) und die verdienten Beiträge um 2,9 Prozent auf 3,24 Milliarden Euro (2018: 3,15 Mrd.). Der Kapitalanlagebestand stieg zwar um 1,6 Prozent auf 16,52 Mrd. Euro (2018: 16,26 Mrd.): Das Kapitalanlageergebnis sank hingegen deutlich auf 504,7 Mio. Euro (2018: 554,5 Mio.), was die VHV vor allem auf die niedrigen Zinsen zurückführt.

Eine Prognose für das laufende Geschäftsjahr wagte VHV-Vorstandschef Uwe Reuter vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie jedoch nicht: “Angesichts der aktuellen Corona-Krise stammen diese Zahlen allerdings aus einer sozusagen zurückliegenden Welt. Corona hat vieles verändert, und wir mussten uns schnell und gründlich darauf einstellen.”

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 × zwei =