Finleap Connect eröffnet Standort in Frankfurt und wirbt KPMG-Manager ab

Frankfurt am Main. Quelle: Pixabay.

Die Mainmetropole ist bei Finanzunternehmen beliebt. Nun ist Finleap Connect, ein Bafin-regulierter Technologie- und Softwareanbieter, dem Ruf der Stadt Frankfurt am Main gefolgt. Das Unternehmen erweitert zudem sein Produktangebot im Bereich Regulatory Technology (RegTech) und hat Andreas Reuß zum (Co-) General Manager (GM) ernannt.

Reuß wird als Co-GM den Bereich Corporate Solutions & White Label Products zukünftig mit seinem Team aus dem Büro im Tech-Quartier in Frankfurt verantworten. In Berlin führt das Team Uwe Sandner. Aktuell arbeiten aufgrund der Corona-Pandemie alle im Home-Office. Er kommt von KPMG, wo er zuletzt als Partner die Solution Chief-Information-Officer-Agenda für Finanzdienstleister verantwortete und Unternehmen in der Finanzindustrie beriet.

“Die Entscheidung für einen Standort in Frankfurt, ist ein wichtiger Schritt im Hinblick auf unsere Partner und unser angestrebtes Wachstum. Die Bedeutung der Mainmetropole für Banken und Versicherungen ist weiterhin groß. Wir möchten die dort ansässigen Institutionen gern bei der digitalen Transformation mit unserer Technologie und unserem Softwareangebot unterstützen”, sagt Reuß.

Finleap als Hafen für KPMG-Mitarbeiter

Neben Reuß werden vier weitere ehemalige KPMG-Mitarbeiter mit ihrer “Erfahrung in der Beratung, Finanzindustrie und IT-Service-Unternehmen” das neue Produktangebot ausbauen. Olaf Rösener als Head of Business Unit Outsourcing Systems und Patrick Giesen als Head of Information Risk Systems sind “anerkannte Marktexperten” und bei Finleap Connect verantwortlich für die Entwicklung eines neuen RegTech-Produktes.

CEO Frank Kebsch, der Finleap Connect seit Januar führt, kommentiert: “Finanzdienstleister wurden als streng regulierte Institute in den letzten Jahren mit erheblich erhöhten Anforderungen an das Risikomanagement für Informationssicherheit, IT-Services und Outsourcing konfrontiert. Die Unternehmen haben einen hohen Arbeitsaufwand den neuen Anforderungen an Vorgaben, Richtlinien und Prozessen gerecht zu werden. Mit unserem Software-as-a-Service RegTech Produkt, welches eine strategische Erweiterung der bisherigen Produktpalette von Finleap Connect ist, unterstützen wir alle Institute durch eine integrierte und datenorientierte Lösung. Hierdurch werden unsere Kunden in die Lage versetzt mit gezieltem Steuerungsimpuls nachhaltig die komplexen Anforderungen zu erfüllen.”

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × 1 =