Verirrte Laterne brennt Affenhaus ab
 VWheute Sprint 

Auch zwei Gorillas starben bei dem Brand. (Symbolbild) Bild von Alexas_Fotos auf Pixabay

In der Woche vor Silvester entbrannte in den sozialen Medien (wieder) eine eisenhart geführte Böller-Diskussion. Verbissen wurde disputiert, ob die Nutzung von Böllern und Raketen moralisch vertretbar sei. Als es in der Silvesternacht in einem Krefelder Zoo zu einem vermeintlich durch Feuerwerk ausgelösten Millionenschaden und vielen toten Tieren kam, sahen sich die Feuerwerkfseinde bestätigt. Doch Auslöser war wohl weder Rakete noch Böller.

 Im Krefelder Zoo brannte in der Silvesternacht das Affenhaus. Insgesamt gab es 30 tote Tiere, darunter fünf Orang-Utans, zwei Gorillas und ein Schimpanse, wie Rettungskräfte mitteilten. Die Ursache für den Brand im 2000 m² großen Affenhaus waren wohl sogenannte Himmelslaternen. Eine Kong-Ming- oder Himmelslaterne ist ein Lampion in Leichtbauweise, der in die Luft aufsteigen kann und bei dem der Auftrieb durch Erwärmung der im Ballonkörper enthaltenen Luft mittels einer eigenen Feuerquelle erzeugt wird.

Bild, Himmelslaterne 2020 / pixel2013 / Pixabay

Dem Täter auf der Spur

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, offenbar wurde bereits der Ort lokalisiert, von dem die Laternen gestartet wurden. Am vollständig abgebrannten Affenhaus selbst und in der Nähe wurden mehrere Laternen gefunden. Es bleibt zu hoffen, dass der Verursacher nach gelungener Fahndung eine Haftpflichtversicherung vorweisen kann, der Schaden geht in die Millionen.

Ironisch genug, auf der offenbar brandauslösenden Laterne stand handschriftlich geschrieben: „Alles Gute fürs neue Jahr“. Zudem hatte der Zoo kurz vor Silvester dazu aufgerufen, auf Feuerwerkskörper zu verzichten und das gesparte Geld dem Affenhaus zu spenden. Der Deutsche Tierschutzbund forderte Konsequenzen: „Sollten wirklich Feuerwerkskörper den Brand verursacht haben, wäre dies ein schrecklicher Beleg dafür, welche dramatischen Folgen unkontrollierte Böllerei haben kann.“ Nach übereinstimmenden Medienberichten haben sich mögliche Verdächtige mittlerweile der Polizei gestellt.

Ob eine Himmelslaterne zu Raketen und Co. gehört, kann jeder selbst entscheiden, wenn sie Argumente, für die eine oder andere Seite benötigen, genügt ein Blick auf Twitter und Co. Dort geht die Böller-Diskussion unter #Affenhaus in die x-te Runde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sechzehn − sieben =