Axa Deutschland trennt sich von Banktochter

Quelle: Axa

Die Axa Deutschland stellt sich im Bankenvertrieb neu auf. So kooperiert der Versicherungskonzern künftig mit der Fondsdepot Bank GmbH. Im Rahmen der Kooperationsvereinbarung übernimmt die Muttergesellschaft der Fondsdepot Bank, eine hundertprozentige Tochter der DXC Technology Company, alle Anteile an der Axa Bank.

Unternehmensangaben zufolge sollen die Axa Bank und Fondsdepot Bank unter einem Dach zusammengeführt werden. Bis dahin werden Ax Bank und Fondsdepot Bank als eigenständige Unternehmen geführt und solange bleibt der Name “Axa Bank” auch bestehen. Das von der Ax Bank ebenfalls betriebene Baufinanzierungsgeschäft sei jedoch nicht Bestandteil der Transaktion und verbleibt – wie auch die in diesem Bereich tätigen Mitarbeiter – im deutschen Axa Konzern.

“Die Partnerschaft mit der Fondsdepot Bank wird uns neue Möglichkeiten eröffnen, um als AXA auch zukünftig attraktive Investmentprodukte und neue Services für unsere Kunden und Vertriebspartner zur Verfügung zu stellen. Mit ihrem Know-how aus der Übernahme des Haftungsdachs für die Vertriebe großer deutscher Versicherer und ihren technologischen Fähigkeiten als Teil von DXC Technology ist die Fondsdepot Bank die ideale strategische Ergänzung für uns”, kommentiert Thilo Schumacher, im Vorstand der Axa Konzern AG verantwortlich für das Ressort Personenversicherungen.

Der Erwerb soll vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichtsbehörden bis Ende 2020 abgeschlossen sein.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf × 3 =