Zurich kauft indonesischen Schadenversicherer Adira

Tempelanlage in Indonesien. Quelle: Bild von Deny Sabri auf Pixabay

Die Zurich expandiert nach Südostasien und hat 80 Prozent der Anteile des indonesischen Schadenversicherers Adira erworben. Die Transaktion umfasst zudem weitere Vertriebsvereinbarungen mit zwei der führenden indonesischen Finanzinstitute. Damit steigen die Eidgenossen zum größten ausländischen Versicherer in Indonesien auf.

So beinhaltet die Transaktion nach Angaben der Zurich langfristige Vertriebsvereinbarungen mit der Bank Danamon, Indonesiens fünftgrößter Bank nach Marktkapitalisierung, und Adira Finance, dem zweitgrößten Anbieter von Motorrad- und Autofinanzierungslösungen in Indonesien. 

Adira Insurance gehört zu den Top Ten der Schadenversicherer in Indonesien. Das Unternehmen erzielte 2018 Bruttoprämien in Höhe von 170,4 Mio. US-Dollar und sei führend auf den indonesischen Kraftfahrzeug- und Versicherungsmärkten. Die Bank Danamon wird weiterhin einen Anteil von nahezu 20 Prozent an der Adira Insurance halten.

Ein konkreter Kaufpreis wurde zwar nicht genannt. Allerdings war vor einem Jahr bereits ein Kaufpreis von 414 Mio- US-Dollar indiziert worden, berichtet die Neue Zürcher Zeitung. Dies entspreche immerhin dem zweieinhalbfachen der Jahresprämie. Adira vertreibt vor allem Motorfahrzeug- und islamkonforme Takaful-Versicherungen.

„Indonesiens wachsende Wirtschaft, die rasch wachsende Mittelschicht und die geringe Versicherungsdurchdringung bieten große Chancen. Die Akquisition von Adira Insurance ist ein gutes Beispiel für unsere Strategie, in attraktiven Wachstumsmärkten Skaleneffekte zu erzielen und unsere Vertriebskanäle zu stärken“, erläutert Jack Howell, CEO von Asia Pacific und Mitglied der Geschäftsleitung von Zurich.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 + 14 =