Joonko sagt Check24 den Kampf an

Das Management von Joonko. Quelle: Joonko

Joonko will mit der Tech-Schmiede Finleap ein neues Vergleichsportal an den Start bringen. Der Fokus soll Medienberichten zufolge zunächst auf der Kfz-Versicherung liegen. Gestern wurde das neue Portal mit derzeit 22 Anbietern live geschaltet.

“Wir bieten ja keine eigenen Produkte an, sondern vermitteln die Produkte von Dritten an Privatkunden”, wird Carolin Gabor, Leiterin des neuen Finanzportals im Handelsblatt zitiert. Die ehemalige Geschäftsführerin von Toptarif und Autohaus24 rechnet jedoch nicht zwangsläufig mit einem Verdrängungswettbewerb. So wachse der Markt für Finanzprodukte, der über Vergleichsportale abgewickelt, derzeit zweistellig. Zudem nehme auch die Nachfrage nach Finanzprodukten selbst zu.

Zudem gebe es bei Joonko ebenfalls Provisionen. Im Unterschied zur Konkurrenz setze das neue Vergleichsportal auf Bestandspositionen. “Es sollte für Joonko keinen wirtschaftlichen Anreiz geben, den Kunden zum Wechsel anzuhalten, wenn es seine private Situation nicht erfordert”, wird Gabor zitiert. Zudem fokussiere man sich “auf Daten, die wirklich relevant sind”.

Autor: VW-Redaktion