Gothaer-Experte Knop über Sterbetafeln: “Kritik, man müsse über 100 Jahre alt werden, um sein Geld zurückzuerhalten, zu kurz gesprungen”

Immer wieder werden die Versicherer für ihre angeblich “überzogenen Lebenserwartungen” kritisiert, die die Versicherten benachteiligen. Rafael Knop, Leiter Leben Mathematik bei der Gothaer, wischt das vom Tisch, die Kalkulation wäre gesetzlich vorgegeben und die Versicherten an den entstehenden Gewinnen beteiligt. Mit welchen Tafeln er warum arbeitet und ob und wie die älter werdende Bevölkerung Einfluss auf die Produktgestaltung hat, erklärt er im offenen Gespräch.

Weiterlesen