Versicherer müssen für Wintersturm Elliot tief in die Tasche greifen
 VWheute Sprint 

Am stärksten betroffen von Sturm Elliott waren die Bundesstaaten Texas, Georgia, Tennessee, North Carolina und New York. Bildquelle: Jill Wellington auf Pixabay

Katastrophenrisikomodellierer Karen Clark & Company beziffert die versicherten Schäden durch den Wintersturm Elliott auf 5,4 Milliarden Dollar. Die Schätzung umfasst privat versicherte Schäden an Wohn-, Gewerbe- und Industrieimmobilien sowie an Kraftfahrzeugen. Elliott brachte über die Weihnachtsfeiertage eisige arktische Luft in den Süden der USA und ließ die Temperaturen im größten Teil des Ostens auf -6 Grad unter dem Durchschnitt sinken.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!