Bäte rudert zurück

Allianz-Chef Oliver Bäte (r.) im Smalltalk mit dem Aufsichtsratsvorsitzendem Michael Diekmann. Bildquelle: Allianz

Nach der Enthüllung seines Rundumschlags gegen interne IT-Missstände bei der Allianz versucht sich der Top-Manager medial freizuschwimmen. In einem Interview mit dem Focus räumt Oliver Bäte eigene Fehler ein und gibt sich ungewohnt zahm. Er selbst sei sicher kein Super-CEO, könne allein nichts erreichen. „Erfolg ist immer Teamsport.“ Und die Regierung habe trotz aller Kritik bei der Stützung der Wirtschaft vieles richtig gemacht. Populäre Sätze. Ein bisschen Bäte-Biss kommt dann aber doch durch.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!