Professor deckt auf: „Natürlich gibt es einzelne Berater, die mit 5.000 Euro pro Tag abgerechnet werden“

Professor Dr. Dietmar Fink, Inhaber des Lehrstuhls für Unternehmensberatung an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und Geschäftsführender Direktor der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) in Bonn. Bildquelle: Redphoto

Die Versicherungsbranche ist von den Strategieberatern hart umkämpft. Ob McKinsey, BCG oder Bain. Alle wollen ein dickes Stück vom Kuchen abhaben. Im Interview mit VWheute deckt Dietmar Fink, renommierter Professor und Inhaber des Lehrstuhls für Unternehmensberatung an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, die Kostensätze von Beraterprojekten auf und erklärt, warum Versicherer ohne Berater manchmal hilflos sind.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!