Fitch: Betriebsunterbrechungen infolge von Gasstopp kein Risiko für Versicherer

In der klassischen Feuer-Betriebsunterbrechungsversicherung und auch in der Maschinenbetriebsunterbrechungsversicherung ist es grundsätzlich Voraussetzung, dass die Unterbrechung infolge eines Sachschadens eintritt. Bildquelle: Uniper

Gute Nachrichten für die Assekuranz, schlechte Nachrichten für potenzielle Geschädigte. Laut Ratingagentur Fitch wäre der Versicherungssektor nicht wesentlich von Betriebsunterbrechungsschäden betroffen, die aus einer Unterbrechung russischer Gaslieferungen nach Europa resultieren könnten. Business-Interruption-Policen decken nur Verluste ab, die durch physische Schäden an Geschäftsräumen oder Produktionsanlagen entstehen. Auch die Chancen der Unternehmen auf Ansprüche aus politischen Risikoversicherungen sind gering.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!