Hoeneß auf der DKM: Was Berater vom Sport lernen können

Bayern-Präsident Uli Hoeneß im Gespräch mit Kicker-Chef Rainer Holzschuh. Quelle: ak

Ganz im Zeichen von Politik und Regulierung – Stichwort Provisionsdeckel – stand der zweite Tag der Leitmesse für Makler und Vertriebe, der DKM in der westfälischen Metropole Dortmund. Auch wenn der mit Spannung erwartete Vortrag von CDU-Hoffnungsträger Friedrich März mit dessen Thema „Deutschland und Europa auf dem Prüfstand“ wegen eines abgesagten Fluges ausfallen musste, bildete der der DKM-Talk: Kicker -Chefredakteur Rainer Holzschuh im Gespräch mit dem Präsidenten des FC Bayern München Uli Hoeneß den feuilletonistischen Höhepunkt und Abschluss der Leitmesse in Dortmund.

Für die Vermittler stiegen zudem noch Ralf Berndt, Vorstand für Marketing und Vertrieb der Stuttgarter Versicherungsgruppe, Michael H. Heinz, BVK-Präsident, Carlos Reiss, Inhaber der Hoesch & Partner GmbH und CEO der Asuro GmbH, sowie Reiner Will, Geschäftsführer der Assekurata Assekuranz-Rating Agentur GmbH ganz tief in den Maschienenraum der Branche ab.

Der Gesetzgeber verspricht sich viel von einem Provisionsdeckel in der Lebensversicherung, Verbraucherschützer sehen darin zumindest einen Schritt in die richtige Richtung. Welche Folgen hat aber solch ein Deckel tatsächlich für die Beteiligten und welche Wirkung auf Produkte, Beratungsleistung und die Altersvorsorge im Allgemeinen?

Über die wichtigsten Aspekte und wie sich Versicherungsmakler innerhalb dieser neuen Rahmenbedingungen positionieren können, diskutierte das Panel unter der Leitung von Prof. Matthias Beenken von der Fachhochschule Dortmund mit großer Leidenschaft.

Ratschläge für Vermittler vom Fußballprofi

Inoffizieller Höhepunkt der DKM ist, obwohl es mit den Fragen und Problemen der Versicherungsvermittler nur peripher zu tun hat, der Abschluss-Talk in der Speakers-Corner, welcher dieses Jahr auf der Bühne Kicker-Chefredakteur Rainer Holzschuh und Bayern-Präsident Uli Hoeneß präsentierte.

Der Münchener Fußballverein hat allerdings mit der Allianz nicht nur einen strategischen Partner und Namensgeber seiner prominenten Spielstätte im Münchener Norden (Allianz-Arena) mit ins Boot geholt, sondern mit seinem stars-gespickten Kader auch ein Hochrisiko-Asset im Portfeuille.

Über Höhen und Tiefen des Fußballs, über Chancen und Risiken für den Sport, über die aktuellsten Entwicklungen und persönlichen Erlebnisse sprachen dabei der Journalist und der Weltmeister von 1974 ausgerechnet im Schatten des benachbarten Erzrivalen Borussia Dortmund und dessen Stadion Signal Iduna Park. Die entscheidende Frage lautete: Was können Berater vom Fußball lernen? :

Eine Premiere feierte die Gemeinnützige Haftpflichtversicherungsanstalt aus Darmstadt, kurz GHV mit ihrem ersten Auftritt auf der DKM in Dortmund. Das hat auch einen ganz konkreten Grund, wie der GHV-Vorstandsvorsitzende Hans-Gerd Coenen ibekräftigt. hat.

Obwohl schon mehr als 112 Jahre alt, versteht sich der Spezialversicherer für Tier- und Landwirtschaft als Start-up Unternehmen, die Digitalisierung machts möglich. Welche Herausforderungen dabei mit Blick auf die Mitarbeiter, auf das Management und nicht zuletzt die Produktlinien zu meistern waren und was andere Unternehmen, Manager und betroffene Beschäftigte davon lernen können erläutert Coenen exklusiv.

Anmerkung der Redaktion: Die Videos wurden vom Beitrag entfernt.

Die DKM 2019 in Bildern

Autor: Alexander Kaspar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 × zwei =