Versicherer kaufen sich bei Schadenmanager ein

Achsvermessung in einer Autowerkstatt. Deutsche Autofahrer bezahlen laut ADAC im Mittel bis zu 440 Euro pro Jahr für Reparaturen und die Wartung ihres Fahrzeugs. Bild von Jens P. Raak auf Pixabay

Provinzial, R+V und Württembergische steigen beim Kfz-Schadensteuerer Riparo ein. Jeder der drei Versicherer übernimmt 25 Prozent der Unternehmensanteile. Im operativen Geschäft soll sich nichts ändern. Die Partnerschaft dürfte auch als Reaktion auf die teils massiv gestiegenen Reparaturkosten in den Werkstätten zu verstehen sein.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!